Das erste Spiel

Das erste Spiel ohne Walli. Das klingt unwirklich, ist es in Wahrheit aber nicht. Denn sie ist bei uns und wird es immer sein, bei jedem Heim- und Auswärtsspiel. Wir werden ihrer Gedenken und sie auch in Zukunft mit in unseren Herzen tragen. Walli wiederum wird sich wünschen, dass wir auch in dieser schnelllebigen und kommerzialisierten Zeit unbeirrt und gemeinschaftlich unserer Leidenschaft, dem Fußball, vor allem der Borussia feuchtfröhlich frönen, ganz egal, ob in der Niederlage oder im Erfolg.

 

Das einzelne Spiel wird dabei zur Randnotiz, und doch kann das jeweils nächste denn doch wieder für eine Überraschung gut sein. Solange es rechnerisch noch möglich ist, darf man gerne hoffen und kämpfen. Und irgendwie mag man es auch gar nicht glauben, dass in dieser Saison etwa Duselknappen oder der Eintracht-Fußball eben den Tick besser sein sollen als wir. Realistisch gesehen geht es darum, die Saison so gut wie möglich zu Ende zu spielen und dabei auf den siebten Platz zu schielen, der wohl am Ende für die internationale Bühne qualifizieren würde.


In Anbetracht der konstant hohen Verletztenliste ist das kein leichtes Unterfangen. Immerhin gab es nach der Talfahrt zuletzt 4 Punkte auf das Konto der Borussia. Die Statistik bemühen wir an dieser Stelle mal wieder nicht und sagen einfach: es gibt sicher noch eine, nein zwei offene Rechnungen mit der Werkself. Die sollten Motivation genug sein. Mal gespannt, ob auch wieder mit einer Slapstick-Einlage an Bayers Seitenlinie zu rechnen ist.


Zu rechnen ist in jedem Fall mit dem FPMG: Wie immer ist das InfoMobil für euch vor Ort und dient als Anlaufstelle für alle Fans unmittelbar vor dem Gästeeingang. Auch wie immer findet ihr bei den Fanbeauftragten Borussias alle wichtigen Informationen zu den Begebenheiten in Leverkusen sowie zur Anreise. Für alle, die mit den öffentlichen Verkehrsmittel anreisen: die Eintrittskarte gilt als Fahrausweis in den Verkehrverbünden VRS und VRR.