Eiszeit vorbei?

Der Frühling lässt auf sich warten, die Terminierung der restlichen Bundeligaspieltage ebenso. Während die Temperaturen allerdings so langsam in den positiven Bereich wandern, kann man auf die baldige Bekanntgabe der DFL-Pläne nur hoffen. Nun, Karfreitag ist ja erst in 4 Wochen, und in Frankfurt juckt es eh niemanden, ob wir in Mainz nicht sogar am Ostermontag ranmüssen.

 

Weshalb ein solches Montagsspiel überhaupt im Raume steht, kann zumindest nicht am Europapokal liegen: in der Karwoche findet jedenfalls keine Europa League statt. Irrelevant ist auch das Spiel der Nationalmannschaft gegen Brasilien am Dienstag.


Für die Borussia ist die torlose Eiszeit hoffentlich auch vorbei. Der tonnenschwere Stein, der durch Chris Kramers Treffer Mannschaft und Fans in Hannover vom Herzen fiel, brachte eine gewisse Leichtigkeit zurück. Nun heißt es nachzulegen gegen eine Mannschaft von der Weser, die sich durch den Sieg im Nordderby ein wenig Luft im Abstiegskampf verschafft hat. Mit 11 Punkten in den 7 Spielen der Rückrunde hat Werder fast schon so viele Punkte wie in der gesamten Hinrunde (15). Die Mannen von Trainer Kohfeldt gewannen u.a. auf Schalke. Borussia ist also gewarnt, obwohl sie bei Heimspielen gegen Bremen traditionell eine gute Figur macht. I.d.R. fallen viele Tore, in jüngster Vergangenheit überwiegend auf Seiten der Fohlenelf (4:1, 5:1, 4:1, 4:1, 1:1, 5:0), sieht man mal von DfB-Pokalspielen ab. Nun ja.


Gewarnt sind unsere Jungs auch vor Max Kruse. Nicht ohne Grund können sich einige eine Rückkehr auch als Spieler der Borussia vorstellen, verkörpert er doch das, was unserer Elf in vielen Phasen der Saison gefehlt hat. Dieter Hecking, der ihn zusammen mit Pavlenka, Moisander und Delaney als Teil einer sehr guten Achse sieht: „Max Kruse spielt nach seiner Verletzung eine tolle Saison. Bremen ist viel Kruse. Man sieht das schon bei den Aussagen von meinem Kollegen Kohfeldt, der nach den letzten beiden Spielen meinte, dass die Gegner sich auf Max eingestellt haben. Es hat mich ein bisschen überrascht, dass er dies in der Öffentlichkeit diskutiert hat. Das zeigt, wie wichtig Max für diese Mannschaft ist. Wenn man sieht, wie er die Mannschaft vorne führt, das ist wirklich ein Max Kruse, wo ich sage: sehr, sehr gut. Sehr gut unterwegs, torgefährlich, aber auch für die Mitspieler immer präsent. Er reißt mit, strahlt wirklich was aus. So kennt man ihn in Gladbach. Ihn gilt es morgen sicherlich auszuschalten.“ Also Max, Du kannst nach der Saison gerne noch mal am Niederrhein anklopfen.


Das FanHaus öffnet morgen ab 16 Uhr für euch, DJ ist Micha. Bitte beachtet, dass auf dem Messeparkplatz, also dem vor dem FanHaus, bald wieder Messe ist. Die Aufbauarbeiten sind im vollen Gange, so dass nur wenige Parkplätze zur Verfügung stehen. Die über uns gemieteten Plätze sind natürlich frei zugänglich. Zu guter Letzt noch einmal zurück zum Wetter: die Temperaturen kommen zwar so langsam aus dem tiefen Eiskeller, doch just zum Anpfiff erwartet der Wetterdienst Schneefälle. Nun muss man mal abwarten, wann genau, wie heftig und in welcher Form der Niederschlag fällt. Man sollte sich aber darauf einstellen, dass es auf der Rückfahrt auch glatt sein könnte.