Nach 16 Jahren - erster Sieg in der Autostadt?

Mit dem Sieg über die Bayern im Rücken wollte Borussia am vergangenen Donnerstag auch im Europapokal Schwung aufnehmen. Die tolle Choreo zum Anpfiff sollte der Mannschaft zusätzlichen Schub geben. Leider kam es anders. Und so mussten wir unsererseits erfahren, wie es ist, in der Schlussminute ausgeknockt  zu werden.

 


Dieses Gefühl waren wir über viele Jahre grundsätzlich gewohnt. Doch mit Beginn dieser Saison schien uns das Glück holt zu sein. Freilich gehört auch eine eigene Energieleistung dazu. Um das Glück zu zwingen, braucht es eben einen langen Atem und den nötigen Willen. So sind die vergangenen „Lucky Punches“  nicht vom Himmel gefallen. Das Ausscheiden kann man sich nun schönreden: konzentrieren wir uns halt auf die Liga. In der Tat ist es spannend zu sehen, ob das Ausscheiden aus dem europäischen Wettbewerb nun in der Liga einen Knacks bewirkt oder eher das Gegenteil auslöst: jetzt erst Recht mit Vollgas weiter oben mitmischen.


Um ganz oben zu bleiben, das ist nach den heutigen Ergebnissen auf den anderen Plätzen klar, benötigt es einen Sieg gegen die Niedersachsen. Und der ist aus zwei weiteren Gründen eigentlich mal fällig. Zum einen ist da noch ne Rechnung aus dem diesjährigen Februar offen, als es eine Klatsche im heimischen BORUSSIA-PARK gab. Die Borussia dominierte das Spiel, doch Wolfsburg machte aus 3 Chancen 3 Treffer. Zum anderen hat die Borussia seit nunmehr 16 Jahren nicht mehr in der Autostadt gewonnen. Zu einem ähnlichen Zeitpunkt, am 13. Spieltag der Saison 2003/04, sorgten die Tore von Joris Van Hout, Arie van Lent sowie Joonas Kolkka  für den 1:3 Endstand, unter Trainer Holger Fach übrigens. Wenn man sich die Namen der übrigen Akteure vor Augen führt, wird einem schnell klar, wie lange das schon her ist. Es wird also mal wieder Zeit für einen Sieg bei den Autobauern. Lasst uns lautstark das Unsrige dazu beitragen!

 

Die Infos der Fanbeauftragten der Borussia findet Ihr wie immer hier. Leider findet die traditionelle Bökelbären-Party in diesem Jahr nicht statt. Das FPMG ist mit dem InfoMobil vor Ort und wünscht allen eine gute Anreise sowie Rückreise am Sonntagabend!