Herzlich willkommen, Marco Rose!

Auf der gestrigen Pressekonferenz im BORUSSIA-PARK wurde Borussias neuer Cheftrainer Marco Rose vorgestellt. Bevor er gleich im Anschluss in einen Kurzurlaub verschwand, hinterließ er einen angenehm-lockeren ersten Eindruck.


In der Sache zeigte er sich überzeugt von seiner eigenen Spielidee mit einer klaren Vorstellung  von dem, was er mit einem gewissen Anlauf und in einem realistischen Zeitraum umsetzen will. Gleich die ersten Sätze ließen aufhorchen. Angesprochen auf die Frage, weshalb er sich für den VFL entschieden habe, antwortete er: „Weil es ein lässiger Verein ist. Weil ich mich auf die Borussia freue, weil ich mich auf die Fans freue, auf die Jungs, auf die Mannschaft. Ich glaube, es ist einer der größten Vereine in Deutschland ist, was Geschichte, was Fanpower betrifft. Weil ich glaube, dass es ein Verein mit großem Potenzial ist.“


„Gier“, „Aktivität“, „viel Sprinten“, „hoch Bälle gewinnen“, „kurze Wege zum Tor haben“ waren weitere Worte, die fielen. „Wenn wir selber den Ball haben, wollen wir guten Fußball spielen. Dynamischen, aktiven, schnellen Fußball nach vorne spielen, Kombinationsfußball.“ Und schließlich ganz entscheidend: „Wir sind dann auf dem richtigen Weg, wenn wir alle das Gefühl haben, dass die Fans, die ins Stadion kommen, sich mit dem Fußball, den sie sehen, identifizieren können. Das ist so der wichtigste Punkt für mich: wenn die Leute sich mit dem, was sie auf dem Platz sehen, identifizieren können. Dann haben wir die richtige Richtung eingeschlagen. Und dann brauchen wir natürlich auch Ergebnisse.“


Marco Rose versprühte sogleich eine gewisse Aufbruchsstimmung. Diesen positiven „Flow“ nehmen wir gerne mit in die Sommerpause und vor allem mit in die Vorbereitung zur neuen Saison. Stellvertretend für die Fanszene von Borussia Mönchengladbach begrüßt das FPMG sodann unseren neuen Cheftrainer und sagt: „Herzlich willkommen, Marco Rose!“