Auf nach Leibzsch

Nun geht es also wieder nach Leipzig, in eine interessante und, je nach Perspektive, auch unterschätze Stadt. Man würde Leibzsch, wie sie in der örtlichen Mundart genannt wird, und der ganzen Region so gerne einen Bundesligisten gönnen. Könnte er denn nicht VfB, Lok oder auch Chemie heißen?


Nein, seit nunmehr neuneinhalb Jahren wird der deutsche Fußball gestraft mit dem Konstrukt RB. Von der Oberliga bis hinauf zur 2. Liga ist man froh, die taurinhaltige Brause los zu sein. Seit gut 2 Jahren hat sie die 1. Liga nun an der Backe, und wird sie so schnell nicht los. Um so wichtiger ist es, niemals zu vergessen, um was es sich bei dem Konstrukt RB handelt: es ist eben nicht ein gesponserter Fußballklub, sondern ein Wirtschaftsunternehmen, dass 99% Anteile am Klub hält und faktisch alles kontrolliert. Verein, Spieler, Fans, Zuschauer: alle dienen als Werbeträger und für den Absatz eines Produkts. RBs Auftreten und Handeln führt letztlich zu einer Wettbewerbsverzerrung innerhalb der Liga.


Unsere Fanszene wird nicht müde, diesen Missstand immer wieder anzuzeigen und auf ihre Weise zu protestieren. Unser morgiges Auswärtsspiel wird allerdings von einem anderen, bundesweiten Protest gegen die Fußballverbände überlagert. Er ist die Fortführung des Protests vom 5. Spieltag, als die Nordkurve beim Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt 20 Minuten lautstark gegen die Spieltagsansetzungen protestierte. Borussia war zu Beginn der Saison gerade in diesem Punkt besonders betroffen: überwiegend Sonntagsspiele, meist noch zur späten Uhrzeit, dazu das Freitagsspiel in Freiburg. Während die Fanszenen Deutschlands am 5. Spieltag verschiedene Schwerpunkte setzten und zu unterschiedlichen Themen protestierten, geht es an diesem Spieltag einheitlich um die Spieltagszerstückelung bzw. die verschiedenen Anstoßzeiten, speziell um die missliebigen Montagsspiele. Ein wirksamer Protest kann nur gemeinsam funktionieren, in allen Stadien und geschlossen im Block. Wie dieser Protest nun genau bei unserem Spiel in Leipzig umgesetzt werden soll, darüber werden alle angereisten Fans vor Ort informiert. Schnappt Euch vor allem einen der Flyer, die in ausreichender Zahl vor den Eingängen verteilt werden!


Wie immer wird auch das InfoMobil vor dem Gästeeingang mit seinem gewohnten Service zu finden sein. Viele weitere Infos rund um das Spiel haben die Fanbeauftragte der Borussia zusammengetragen. Zusätzlich haben die leipziger Verkehrsbetriebe ausführliche Anfahrtsinformationen zum Stadion auf ihrer Internetseite zusammengestellt. Wir wünschen Euch eine gute Anreise!


Ein Bitte noch: Lasst Eure Energie im Block freien Lauf, während des Protest und vor allem bei der Unterstützung der Borussia, und verschont die sanitären Anlagen. Wir wollen alle mal aufs Klo!